Lange lecker: artgerechte Tomaten-Haltung

Tomaten schmecken köstlich, das steht außer Frage. Aber eben auch nur so lange sie richtig schön frisch, knackig und aromatisch sind. Das bedarf der richtigen Fürsorge und ein paar kleiner Tipps und Tricks:

  1. Weder zu warm, noch zu kalt: Tomaten fühlen sich am wohlsten bei Temperaturen zwischen 12 und 16 Grad, der Keller eignet sich also optimal für die Lagerung der roten Früchte. Zu niedrige Temperaturen sorgen für Einbußen am Geschmack, zu große Wärme beschleunigt ihren Reifeprozess. Tomaten sollten deshalb niemals im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  2. Ab in den Schatten: Reife Tomaten bewahrt man am besten an einem schattigen Plätzchen mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Sonneneinstrahlung begünstigt die Nachreifung der Tomate, wodurch sie schnell überreif werden kann. Kleiner Tipp: Bei unreifen, grünen Tomaten kann man sich das zunutze machen. Einfach die noch unreife Frucht auf die Fensterbank legen – in ein paar Tagen ist diese dann verzehrbereit.
  3. Schale oder Tüte? Am besten legt man die runden, roten Köstlichkeiten in eine offene Schale, damit sie mit reichlich Sauerstoff umgeben sind. Aber Achtung: Auf hartem Untergrund können schnell unschöne Druckstellen auf der Tomate entstehen. Küchentücher eignen sich ideal als Dämpfer, damit die Früchte bei der Lagerung keinen Schaden nehmen.
  4. Lebensdauer: Bei richtiger Lagerung sind Tomaten bis zu 14 Tage lang haltbar.
  5. Nachbarn: Tomaten sollten bei der Lagerung am besten unter sich bleiben, denn das in ihnen enthaltene Hormon Ethen beschleunigt den Stoffwechel von nebenliegendem Obst und Gemüse und lässt diese schneller verderben. Tomaten-Tipp: Ist etwa eine Birne noch zu unreif für den Verzehr, kann der Reifungsprozess mit einer Tomate als Nachbarn in der Obstschale angekurbelt werden.
  6. Pflegeleicht: Wer diese Tipps zu spät entdeckt und trotzdem nicht auf den Geschmack erntefrischer, sonnengereifter Tomaten verzichten möchte, kann auch auf konservierte Tomaten zurückgreifen – die sind nämlich absolut pflegeleicht und schmecken immer köstlich. Echten italienischen Tomatengeschmack gibt es zum Beispiel vom Traditionsunternehmen Mutti aus Parma. Die Tomaten von Mutti werden bei ihrem idealen Reifegrad geerntet und direkt weiterverarbeitet – deshalb schmecken sie so intensiv und lecker wie frisch vom Feld.
Veröffentlicht unter Tomaten 1x1 mit den Schlagworten , , , , , , , , , .