Sommerliche Ratatouille-Suppe

Der Sommer ist toll. Es gibt so viele frische Produkte, die verarbeitet werden wollen. Jetzt im Spätsommer sind die Obst- und Gemüsestände voll mit den besten und aromatischsten Produkten. Ein tolles Sommergericht ist zum Beispiel Ratatouille, ein geschmorter Gemüseeintopf. Er stammt aus der Küche Südfrankreichs. Mittlerweile erfreut sich das Gericht auch außerhalb Frankreichs großer Beliebtheit. Ursprünglich war Ratatouille ein Arme-Leute-Essen, da darin übrig gebliebene Reste verarbeitet wurden. So erklärt sich auch die Bedeutung des Namens – im Provenzalischen steht das Wort „Ratatolha“ für Resteessen.

Wie auch in dem originalen Rezept werden in meiner Suppen-Variante Knoblauch, Zwiebeln, Zucchini, Auberginen und Paprika verarbeitet. Gewürzt wird das Ganze mit frischen Kräutern. Daher braucht ihr für dieses Rezept auch gar nicht so viele Gewürze – nur Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft.

Als kleinen Twist verwende ich anstelle von Gemüsebrühe die Passierten Tomaten von Mutti Parma. Die geben dieser Suppe ein unvergessliches Aroma und die intensive rote Farbe ist der Knaller. Mit ihrer samtigen Konsistenz eignen sie sich hervorragend für Suppen und der frische und fruchtige Geschmack passt ideal zu den Aromen der anderen Gemüsesorten. 

Noch ein besonderer Tipp: Serviert die Ratatouille-Suppe zusammen mit ein paar Baguette-Scheiben, die ihr mit Käse überbacken habt. Besser geht es kaum noch. Und hier kommt nun das Rezept:

Zutaten (Für 4 Portionen):

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 kleine Zucchini
1 kleine Aubergine
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
2 TL Instant Gemüsebrühe
1 Flasche Passierte Tomaten von Mutti Parma
1 Zweig Rosmarin
4 Zweige Oregano
2 Zweige Thymian
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Schält den Knoblauch und die Zwiebel und schneidet beides in kleine Würfel.
2. Wascht die Zucchini sowie die Aubergine und schneidet beides in Würfel.
3. Wascht die Paprika, halbiert sie und entfernt die Kerne. Anschließend schneidet ihr die Paprika in Würfel.
4. In einem großen Topf oder einer großen Pfanne erhitzt ihr das Olivenöl und dünstet die Zwiebel sowie den Knoblauch für ca. 3-4 Minuten weich.
5. Nun kommen Zucchini, Aubergine und Paprika hinzu.
6. Würzt die Zutaten mit Salz und Gemüsebrühe und dünstet das Gemüse für 5-7 Minuten.
7. Gebt anschließend die Passierten Tomaten hinzu. Füllt die Flasche mit ca. 400 ml Wasser, schüttelt die Flasche kräftig, damit die letzten Tomatenreste mit rauskommen und gebt das Wasser zur Suppe.
8. Wascht die Kräuter, hackt sie klein und gebt sie in die Suppe.
9. Lasst die Ratatouille-Suppe aufkochen und für ca. 10 Minuten weiter köcheln.
10. Schmeckt die Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Dazu passt Crème fraîche.

Veröffentlicht unter Rezepte mit den Schlagworten , , , , , , .