Gnocchi in scharfer Tomatensoße

Zur kalten Jahreszeit kann etwas zusätzliche Wärme von innen nicht schaden. Dank scharfer roter Chilischoten erhält das einfach gezauberte Gnocchi-Gericht einen zusätzlichen Pep. Für den Schärfegrad der Chilis ist übrigens das Alkaloid Capsaicin verantwortlich. Je mehr eine Schote enthält, desto schärfer wird sie im Geschmack. Dabei gibt es eine große Spanne an Sorten; von sehr milden, Paprika ähnlichen Chilis bis hin zu so scharfen Variationen, dass sie nur von wenigen Menschen überhaupt gegessen werden können. Also Vorsicht bei der Wahl der Chilis! Hat man sich allerdings für einen Schärfegrad entschieden, verleiht dieser dem Gericht den richtigen Kick. Eine besonders schöne Harmonie bekommt die Soße durch das Zusammenspiel aus der Schärfe der Chilis und der natürlichen Süße sonnengereifter Mutti-Tomaten, dank der ihr dieses Gericht nicht mehr missen wollen werdet.

Zutaten (für 4 Personen):

1 kg Kartoffelgnocchi

1 Aubergine

1 Mozzarellakugel

300 g Mutti Passierte Tomaten

160 ml Weißwein

1 Knoblauchzehe

4 frische Basilikumblätter

Petersilie

rote Chilischote, scharf

Natives Olivenöl extra

Salz

Zubereitung:

Zunächst die Aubergine putzen und würfeln. Danach Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Chilischote und Auberginenwürfel leicht anbraten. Anschließend 20 Minuten unter mehrmaligem Rühren garen lassen. Daraufhin den Weißwein hinzufügen und bei mäßiger Hitze reduzieren. Anschließend die passierten Tomaten hinzufügen und 10 Minuten lang kochen. Gegen Ende mit ein wenig Petersilie und Basilikum abschmecken. In der Zwischenzeit die Gnocchi in gut gesalzenem Wasser kochen. Sobald sie an die Oberfläche steigen abgießen und mit der fertig gekochten Soße bedecken. Zum Schluss noch den gewürfelten Mozzarella hinzufügen, alles gut vermischen und heiß servieren.

Für die italienische Variante wird zu den Gnocchi klassischerweise Mozzarella als Käsespezialität hinzugegeben. Wer etwas sizilianischen Flair verleihen möchte, ersetzt diesen mit geraspeltem Pecorino. Zusätzlichen Charakter erhält die Soße übrigens, wenn sie mit klein gehackten Walnüssen verfeinert wird.

Veröffentlicht unter Rezepte mit den Schlagworten , , , , , .