Sommerliche Gazpacho

Das perfekte Gericht an heißen Sommertagen ist eine Gazpacho. Dies ist ein traditionelles Gericht, welches gern in den heißen Sommermonaten in Südspanien und Portugal serviert wird. Es handelt sich dabei um eine kalte Suppe, die keinerlei Kochaktivitäten beinhaltet.

Ihr gebt einfach alle Zutaten in den Mixer und püriert alles, bis eine sämige Suppe entsteht. Anschließend stellt ihr die Gazpacho für 3-4 Stunden – gern auch über Nacht – in den Kühlschrank. So ist sie beim Servieren durchgekühlt und die Aromen hatten genug Zeit sich zu verteilen.

Wichtig für die Konsistenz der Gazpacho ist das Brot in der Suppe. Verwendet dafür eine Scheibe altbackenes helles Brot ohne Rinde. Die Spanier schwören darauf, dass aufgeweichtes Brot unbedingt in die Suppe muss, damit sie die richtige Konsistenz bekommt.

Die Suppe schmeckt durch seine Kühle herrlich erfrischend, die Tomaten von Mutti geben eine tolle, intensive rote Farbe und einen wunderbar fruchtigen Geschmack. Die restlichen Zutaten sorgen für eine leckere, dezente Würze. Perfekt für einen warmen Sommerabend.

Zutaten:

• 1 Paprika
• 1/2 Gurke
• 1/2 rote Zwiebel
• 1-2 Knoblauchzehen
• 800 g geschälte Tomaten von Mutti
• 1 TL Salz
• 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
• 3 EL Olivenöl
• 2 EL Rotweinessig
• 1 TL Kreuzkümmel
• 4 Scheiben altbackenes helles Brot
• 2 EL Butter

Zubereitung:

1. Wascht die Paprika und die Gurke. Entkernt die Paprika und schneidet sie in grobe Stücke. Schält die Gurke, entkernt sie mit einem Esslöffel und zerteilt sie in grobe Stücke.

2. Schält die Zwiebel und den Knoblauch.

3. Gebt die Paprika, Gurke, Zwiebel, Knoblauch, die geschälten Tomaten, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Rotweinessig und Kreuzkümmel in den Mixer und püriert alles für 1 Minute.

4. Entfernt die Rinde von einer Scheibe des hellen Brotes und gebt sie in die Gazpacho. Lasst das Brot ca. 10 Minuten einweichen, bevor ihr alles erneut kurz mixt.

5. Stellt die Gazpacho für 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank.

6. Vor dem Servieren, schneidet die restlichen 3 Scheiben Brot in grobe Würfel und bratet sie in Butter goldbraun an.

7. Serviert die Gazpacho kalt. Füllt die Gazpacho in Schüsseln und verteilt die Croutons obendrauf.

Alternativ könnt ihr auch frische Kräuter, klein geschnittenes Gemüse, gegrillte Shrimps, Hähnchen oder – ganz traditionell – Serranoschinken und gekochtes Ei auf dem Gazpacho verteilen.

In Spanien wird Gazpacho oft auch einfach in einem Glas mit Eiswürfeln und Strohhalm serviert.

Veröffentlicht unter Rezepte mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .