Das Tomaten „Who`s who“

Wusstet ihr, dass es offiziell über 3.800 verschiedene Tomatensorten gibt? Und dann kommen nochmal ca. 3.200 Tomatensorten hinzu, die von privaten Gärtnern gezüchtet werden und so etwas wie eine Dunkelziffer bilden. Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Tomaten relativ groß: Sie unterscheiden sich durch Ihre Größe, Farbe und Form. Tomaten sind nicht gleich Tomaten, das wird einem schnell klar, wenn wir uns einmal ansehen, welche populären Sorten es so gibt. 

Also fangen wir mal bei den beliebtesten Tomaten, den runden, roten Salattomaten an. Darauf folgen die kleinen fruchtigen und sehr dekorativen Kirschtomaten - an dritter Stelle stehen aromatische Romana-Tomaten. Nach den bekannten „Klassikern“ gibt es auch die ganz besonderen Tomaten. Es gibt gelbe, orangefarbene und sogar grüne Tomaten. Diese lassen sich ab und zu auf Wochenmärkten oder eben auch bei dem einen oder anderen Hobbygärtner entdecken. Um ein bisschen mehr Struktur in all die unterschiedlichen Tomatensorten zu bekommen, werden diese in verschiedene Gruppen unterteilt und nach Größe, Form, Farbe, Verwendung und Wuchstyp unterschieden. 

Hier eine kleine Auswahl der verschiedenen Sorten: 

Stabtomaten: Diese Tomatenfrüchte gehören zu den verbreitetsten Tomatensorten weltweit. Sie  haben eine enorme Wuchshöhe von ca. 180 cm und gelten als sehr ertragreich. So haben diese Tomaten auch ihren Namen bekommen: Aufgrund ihrer Höhe und den Schwere der Früchte müssen Stabtomaten – na klar – durch Stäbe oder Schnüre gestützt werden.

Busch- oder Strauchtomaten: Diese Tomatensorte eignet sich besonders gut für den Anbau in Kübeln oder im heimischen Beet. Sie haben eine Wuchshöhe von 30 und 150 cm, müssen jedoch nur selten durch Stäbe gestützt werden. Die beliebten Strauchtomaten lassen sich easy-peasy als Snack naschen oder zu Saucen und Suppen verarbeitet werden. 

Salattomaten: Das sind die bekannten, typisch runden und sehr saftigen Tomaten. Am besten schmecken sie, wenn sie frisch verzehrt und nicht weiterverarbeitet werden. Eine besondere Sorte unter den Rundtomaten ist ganz sicher die Schokoladentomate ‚Sacher‘. 

Roma-Tomaten: Diese Sorte hat längliche Früchte. Aufgrund ihrer Form werden sie auch als „Eiertomaten“ bezeichnet, sie haben wenige Kerne und viel Fruchtfleisch - beste Voraussetzungen um sie zum Kochen und zur Herstellung von Soßen zu verwenden. 

Veröffentlicht unter Tomaten 1x1 mit den Schlagworten .