Tomaten-Risotto mit Pesto und Ricotta

Gerade ist er um, der Tag der Tomate: Am 29. September feierten deutsche Städte wie Berlin, Frankfurt, Hamburg und Kempten das rote Gemüse und boten zahlreiche Kochworkshops und Aktionen an. Dass die Tomate sich gleich einen eigenen Feiertag verdient, überrascht nicht: Sie ist aromatisch und vielseitig. Und was könnte besser gegen das kühle Herbstwetter helfen als ein warmes Tomaten-Risotto mit Pesto und Ricotta? Hier zeigen wir dir, wie es am besten gelingt.

 

Zutaten für 4 Personen:

320 g Reis, Sorte Carnaroli
400 g Mutti Passierte Tomaten
30 g Butter
70 g Stangensellerie und Karotte, gehackt
150 g Parmesan
1 goldgelbe Zwiebel
50 g Pinienkerne
Gemüsebrühe
100 g gereifter Ricotta-Käse
Natives Olivenöl extra
60 g Basilikum
Salz und Pfeffer

Zubereitung

60 g Basilikum waschen und gut abtrocknen, in einen Mixer geben und in mehreren Gängen mit 50 g Pinienkernen, nativem Olivenöl extra (5 Esslöffel), Salz und Pfeffer pürieren. Sie können dazu auch einen Mörser benutzen.

Die gehackte Stangensellerie und Karotte mit nativem Olivenöl extra (1 Esslöffel) in der Pfanne leicht bräunen lassen. Die passierten Tomaten und das Basilikum hinzugeben und 5 Minuten lang kochen lassen.

Die Zwiebel abziehen und mit nativem Olivenöl extra (2 Esslöffel) etwa 1 Minute lang leicht bräunen lassen. Den Reis hinzugeben und leicht anrösten lassen, dann mit der kochenden Gemüsebrühe ablöschen und weitere 5 Minuten kochen lassen. Die passierten Tomaten mit dem Gemüse hinzugeben und den Reis gar kochen. Vom Feuer nehmen und mit Butter und dem Parmesankäse verrühren.

Auf dem Risotto etwas Pesto verteilen, gereiften Ricotta-Käse darüber reiben und mit einigen Basilikumblättern verzieren.

Veröffentlicht unter Rezepte mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , , .