Die Region Parma – das Schlaraffenland im Herzen Italiens

Sie gilt als der „Bauch Italiens“: die Provinz Emilia Romagna. Und ihr Ruf kommt nicht von ungefähr: Die Emilia Romagna ist das fruchtbarste und ertragreichste Gebiet Italiens, aus dem die berühmten, traditionellen Köstlichkeiten in die ganze Welt gelangen. Von Parmesan und Lambrusco über Mortadella bis hin zum Schinken – die geschmackliche Vielfalt der mediterranen Gaumenfreuden lädt zu kulinarischen Streifzügen ein. Nicht verwunderlich also, dass auch Obst und Gemüse hier besonders gerne zu extra-saftigen und aromatischen Exemplaren heranreift.

Das macht sich die Familie Mutti aus Parma seit nunmehr vier Generationen zunutze: Die Felder inmitten des italienischen „Food-Valley“ versorgen mit ihrem besonders nährstoffreichen Boden die zahlreichen Tomaten-Stauden und sorgen für üppige Ernten. Zur Erntezeit steht die Stadt der Delikatessen deshalb voll und ganz im Zeichen der Tomate.

Doch nicht nur die Tomate fühlt sich in der Stadt im Norden Italiens wohl – keine andere Region in Italien kann sich mit der Qualität der Lebensmittel aus der Emilia Romagna messen. Spitzenköche weltweit schwören auf die einmaligen Aromen und die geschmackliche Intensität der Produkte. Wie der Name schon vermuten lässt, hat auch der einzigartige Parmaschinken in der Genusshochburg Parma seinen Ursprung. Neben ihm zählen auch die Parmawurst und der Parmigiano Reggiano zu den kulinarischen Aushänge­schildern der Region. Passend dazu wird lokal erzeugter Wein serviert, der das mediterrane Geschmacksfeuerwerk perfekt macht: Parma lädt ein zum Gourmet-Urlaub in der Emilia Romagna, wie er köstlicher nicht sein könnte.

Veröffentlicht unter Food Valley mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .