Die Region Parma – das Kulturparadies in der Emilia-Romagna

Neben ihrer sensationellen Kulinarik ist die Region um Parma auch für historisch Interessierte ein spannendes Reiseziel. Mit ihrer altertümlichen Innenstadt, eindrucksvollen Kathedralen und antiken Palazzi lädt die norditalienische Provinz zwischen dem Fluss Po und dem Bergkamm des Apennins zur Spurensuche in der Vergangenheit ein. Die gesamte Region ist von Festungen und Burgen übersät, die den Ruf der imposantesten und schönsten Gemäuer Italiens genießen – ideal für einen Abstecher in die längst vergangenen Welten des Mittelalters, der Grafen, Ritter und Damen.

Für eine kleine Pause von der kulturellen Zeitreise bietet sich die Piazza Garibaldi an, dem Dreh- und Angelpunkt Parmas im Zentrum der Stadt. Der große Platz mit vielen Geschäften, Straßencafés und Restaurants ist ein beliebter Treffpunkt und verführt zum gemütlichen Zusammensein bei Speis und Trank. Wie schon in ihren bunten Geschmäckern gleicht die Region Parma auch landschaftlich einer Oper – in ihrer Hauptrolle die unberührte Natur, etliche Seen und faszinierende Gebirgslandschaften.

Ob als Städtetrip, kulturelle Exkursion oder kulinarische Genussreise – ein Ausflug ins Herz Italiens, dem wunderschönen Parma in der charmanten Emilia Romagna, ist in jedem Fall eine Reise wert.

Veröffentlicht unter Food Valley mit den Schlagworten , , , , , , , , , .