Tomaten-Hummus mit Ofenkartoffeln

Kichererbsen sind unglaublich gesund, machen stark und schmecken lecker. Ihr könnt aus ihnen Aufstriche, Salate, Currys, Suppen und noch viel mehr machen. Die kleinen Kugeln sind nicht nur Küchenallrounder, sondern auch wahre Nährstoffbomben. Neben hochwertigem Eiweiß stecken sie auch voll Kalzium, Eisen und Vitaminen.
Eine der bekanntesten Zubereitungsarten mit Kichererbsen ist Hummus. Hummus ist eine orientalische Spezialität und kann wunderbar variiert werden.
Für dieses Rezept habe ich das Hummus mit dem Dreifach konzentrierten Tomatenmark von Mutti Parma aufgepeppt.
Dazu gibt es goldbraun gebackene Ofenkartoffeln und Gurkensticks. Eine perfekte Kombination. Der intensiv-fruchtige Geschmack des Tomatenmarks passt ideal zum Hummus. So könnt ihr euch zu jeder Jahreszeit geschmacklich den Sommer auf den Tisch zaubern.

Zutaten für die Ofenkartoffeln:

500 g kleine Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 TL süßes Paprikapulver
Salz

Zutaten für das Tomaten-Hummus:

1 Dose Kichererbsen
5 EL Mutti Dreifach konzentriertes Tomatenmark
Saft einer 1/2 Zitrone
1 EL Tahin (optional)
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
1 TL süßes Paprikapulver
Salz
Pfeffer
1 TL Ahornsirup

Zur Dekoration:

1-2 Geschälte Tomaten von Mutti Parma
etwas gehackte Petersilie
1/2 Gurke in Stifte geteilt

Zubereitung

1. Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
2. Für die Ofenkartoffeln putzt ihr gründlich die Schale der Kartoffeln. Natürlich könnt ihr die Kartoffeln auch schälen, wenn ihr die Schale nicht mitessen möchtet
3. Achtelt die Kartoffeln und vermengt sie mit dem Olivenöl, dem Paprikapulver sowie dem Salz in einer Schüssel.
4. Verteilt die Kartoffeln auf einem Backblech.
5. Lasst die Kartoffeln für 15 Minuten backen. Wendet die Kartoffelecken und lasst sie für weitere 10 Minuten goldbraun backen. Hinweis: Je nach Größe der Kartoffeln variiert auch die Backzeit. Diese Angabe ist daher nur ein grober Richtwert.
6. Während die Kartoffelecken im Ofen backen, ist genug Zeit, um das Tomaten-Hummus herzustellen.
7. Dafür gebt ihr die Kichererbsen, das Tomatenmark, den Zitronensaft, die Tahin, eine grob gehackte Knoblauchzehe, Paprikapulver sowie etwas Salz und Pfeffer in
ein hohes Gefäß. Mit dem Stabmixer püriert ihr alle Zutaten, bis eine cremige Masse entsteht. Falls die Masse zu trocken ist, gebt noch ein wenig Wasser hinzu.
8. Schmeckt das Tomaten-Hummus mit Salz, Pfeffer und etwas Ahornsirup ab.
9. Schneidet die Gurke in kleine Stifte und serviert sie zusammen mit dem Tomaten-Hummus und den Ofenkartoffeln.

Genuss-Tipp: Über dem Tomaten-Hummus könnt ihr noch kleingeschnittene geschälte Tomaten und etwas Petersilie verteilen. Das gibt dem Hummus zusätzliche eine angenehme Frische und Fruchtigkeit.

Veröffentlicht unter Rezepte mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , .